HSG krönt starke Aufholjagd
von Sigrid Quahs
 
Sieg im Spitzenspiel der Landesklasse: Sophie Winter (beim Wurf) und die HSG Hude/Falkenburg II verteidigten die Tabellenführung.
Bild: Sönke Spille
HSG Hude/Falkenburg II - SV SF Larrelt 27:24 (11:14).
Mächtig strecken musste sich der gastgebende Tabellenführer, der mit einem energischen Schlussspurt den SV Larrelt im Spitzenspiel doch noch besiegte. In der ersten Hälfte zeigten die Gastgeberinnen phasenweise große Lücken in der Defensive, dazu kamen in der Offensive die langen Bälle zu den Gegenstößen kaum einmal an. Nach wechselnden Führungen übernahmen die Gäste nach 15 Minuten das Kommando und setzten sich mit schnellen Kombinationen zur Pause auf drei Tore ab. Auch zu Beginn der zweiten Hälfte blieb Larrelt am Drücker (17:13). Erst nach einer Deckungsumstellung lief es beim Team von HSG-Trainerin Inge Breithaupt dann aber wesentlich besser. Die Abwehr ging nun energischer in die Zweikämpfe, und auch das Umschalten in die Offensive funktionierte immer besser. Sonja Cordes am Kreis und Meike Gärtner im Rückraum setzten sich wiederholt geschickt in Szene und drehten in der Schlussphase mit ihren Toren das Spiel. Mit diesem Erfolg verteidigte Hude/Falkenburg seinen Platz an der Sonne. Quelle:nwzonline.de
HSG II feiert deutlichen Erfolg
von Sigrid Quahs
 
Hude Zu einem 40:23 (23:12)-Kantersieg kamen die Landesklassen-Handballerinnen der HSG Hude/Falkenburg II im Auswärtsspiel beim SC Ihrhove. Damit festigte die Mannschaft von Trainerin Inge Breithaupt ihre Tabellenführung. Ihrhove zeigte sich gegen den Spitzenreiter von Beginn an überfordert, die Deckung bekam den kombinationsstarken HSG-Angriff kaum in den Griff. Das Gästeteam ließ im Abwehrverbund den Ihrhover Angriff selten zur Entfaltung kommen. So gab es etliche Ballgewinne, die durch schnelles Umschalten in die Offensive immer wieder zu Toren genutzt wurden. Mitte der ersten Halbzeit war die Gästeführung bereits auf 14:9 angewachsen, bis zur Pause setzte sich die HSG dann vorentscheidend auf elf Tore ab. Auch in Halbzeit zwei ließen die Gäste nichts anbrennen, nutzten jeden Ballgewinn zu weiteren Toren. Ihrhove dagegen kam gegen die starken Gäste nur noch sporadisch zu weiteren Treffern. Quelle:nwzonline.de
Hude II verbucht Arbeitssieg
 
Ganderkesee Zu einem hart erkämpften 32:28 (15:12)-Arbeitssieg kamen die Handballerinnen der HSG Hude/Falkenburg II im Landkreis-Derby der Landesklasse gegen die TSG Hatten-Sandkrug. In dieser eher schwachen Begegnung gab es in der ersten Hälfte viel Leerlauf, denn im Spielaufbau und im Abschluss leisteten sich beide Teams etliche Unzulänglichkeiten, so dass sich bis zum 11:10 (25.) keine Mannschaft einen entscheidenden Vorteil verschaffen konnte. Auch als das Team von HSG-Trainerin Inge Breithaupt zu Beginn der zweiten Hälfte das Tempo und den Druck auf die gegnerische Deckung steigerte und sich auf 18:13 (34.) absetzte, ließ sich die TSG nicht hängen. Mit einer starken Torhüterin Fenja Schwark kämpften sich die Gäste zurück ins Spiel. Besonders Rebecca Dannemann war von der HSG-Deckung kaum einmal zu bremsen. Mit großem Einsatz kämpfte sich die TSG heran und hätte nach dem 20:20 Mitte der zweiten Hälfte das Spiel kippen können. Doch in der Folge unterliefen den TSG-Angreiferinnen erneut einige Fehler im Spielaufbau. Diese nutzte die Breithaupt-Sieben konsequenter aus und zog wieder auf 26:22 (52.) davon. Was die Gäste in der Schlussphase auch versuchten, die Gastgeberinnen hatten immer die richtige Antwort. Als die zehnfache Torschützin Sonja Cordes, die eine überragende Partie am Kreis bot, dann drei Minuten vor dem Ende das 31:25 erzielte, war das Spiel endgültig gelaufen. Quelle: nwzonline.de
Hude/Falkenburg II kehrte mit einer Niederlage zurück
von Heinz Quahs
 
HSG Neuenburg/Bockhorn - HSG Hude/Falkenburg II 25:20 (14:7).
Nun hat es auch die HSG Hude/Falkenburg II erwischt, denn der bisher ungeschlagene Tabellenführer kassierte seine erste Saisonniederlage. Im ersten Abschnitt hatte das Team von Trainerin Inge Breithaupt große Probleme, überhaupt ins Spiel zu finden. In der Deckung fehlten die Absprachen, so dass die Gastgeberinnen über Anika Pawils und Isabelle Cassens immer wieder zum Torerfolg kamen. Auch das schnelle Umschalten in die Offensive nach Ballgewinnen funktionierte nicht richtig, so dass im behäbigen Spielaufbau ebenfalls einige Bälle verloren gingen. Nach dem Ausgleich zum 4:4 (12.) durch Svenja Hoffmann blieben die Gäste zehn Minuten ohne weiteren Torerfolg. Die Friesländerinnen setzten sich in dieser Phase auf 9:4 ab und bauten diesen Vorsprung bis zur Pause noch auf sieben Tore aus. In der zweiten Hälfte steigerte Hude/Falkenburg das Tempo und kam durch zwei schnelle Treffer von Inke Meyerholz etwas näher heran. Jedoch blieb die Ungenauigkeit im Abschluss, und Neuenburg/Bockhorn zog bis Mitte der zweiten Hälfte vorentscheidend auf 21:13 davon. Quelle:nwzonline.de
Breithaupt-Team kommt in Fahrt
Kommen immer besser in Schwung: Die Handballerinnen der HSG Hude/Falkenburg II um Inke Meyerholz (beim Wurf) gewannen klar gegen Obenstrohe/Dangastermoor.
Bild: Dörte Eilers
HSG Hude/Falkenburg II -    
SG Obenstrohe/Dangastermoor
41:24 (16:13).
So langsam scheint die HSG Hude/Falkenburg II richtig in Schwung zu kommen, denn im Spitzenspiel fegte das Team von Trainerin Inge Breithaupt den bisherigen Tabellenzweiten aus der Halle. Mit viel Tempo setzte sich die HSG gleich richtig in Szene und warf bis Mitte der ersten Hälfte eine 10:4-Führung heraus. Nach dem 13:6 (21.) kam allerdings etwas Sand in Spielgetriebe der Landkreislerinnen. Kurz nach der Pause verkürzten die Gäste sogar auf zwei Tore (18:16/33.). Doch danach folgte eine Demonstration der Heimmannschaft, während die Friesländerinnen dem hohen Tempo Tribut zollten. Nur noch sporadisch kamen die Gäste zu Toren, während das Breithaupt-Team auf 32:20 enteilte und auch in der verbleibenden Zeit nicht mehr locker ließ. Quelle:nwzonline.de

nächstes Heimspiel

Wir suchen dich

Stellenausschreibung
„Freiwilligenkoordinatoren“ oder auch „Feelgood-Manager“ für unsere Engagierten in der HSG
 
 

Sponsoren

Online-NC_Schriftzug
Reesa
Volksbank

MW-WZ
Toenjes
vetter

GanderMed
LABOM
Abel
ND-NET

August-H
j-f
Juergen_Fahron<span style="font-size:12px;"/><span style="font-family: arial,helvetica,sans-serif;">

 

Copyright © 2017 HSG Hude/Falkenburg