Handballcamp 2012 Mädchen

Nachwuchs lernt notfalls auch von Brasilianerinnen
 
Handball Trainingscamp der HSG Hude-Falkenburg begeistert 20 junge
Spielerinnen aus C- bis E-Jugend
 
LANDKREIS_HUDE_1_4c93394e-6d9a-4778-8149-79880f4d49f8_1.jpg 
Die Spielerinnen wurden betreut von den Trainern Dagmar und Detlef Heinze, Sonja Schnitter, Birgit Niemann, dem 2. Fördervereinsvorsitzenden Christoph Braun und HSG-Schriftführer Jürgen Kämmer (v. links)
Hude - Volles Programm am Wochenende: Für die zwanzig Teilnehmerinnen des „School out for Summer“-Handball-Camps warteten die Trainer und Organisatoren der HSG Hude-Falkenburg mit einem vielfältigen Angebot auf. Um den motivierten Sportlerinnen zunächst einmal vor Augen zu führen, was eine ehrgeizige Verfolgung der Handballkarriere nach sich ziehen kann, besuchten die Jugendlichen das Länderspiel der weiblichen Handballnationalmannschaft gegen Brasilien in der Bremer ÖVB-Arena. „Wir wollten den Mädchen einmal zeigen, wie richtiger Handball aussieht“, erklärt Sonja Schnitter, Trainerin der weiblichen D- und E-Jugend der HSG. „Aber bei dem Spiel konnten die Mädchen leider eher von den Brasilianerinnen lernen“, kommentierte die Huderin die Niederlage der deutschen Auswahl. „Den Mädchen hat’s aber gut gefallen“, ergänzte Birgit Niemann, „obwohl das deutsche Team genauso gespielt hat, wie wir es den Mädchen nicht beibringen wollen“. Die Initiatorin und Organisatorin des Handball-Camps hat gemeinsam mit Sonja Schnitter und den Trainern Detlef und Dagmar Heinze das komplette Wochenende geplant. Nach dem Besuch des Länderspiels übernachteten alle Mädchen im Spiegelsaal der Jahnhalle, um am nächsten Tag durchzustarten: Einem ausgiebigen Frühstück folgten Übungen mit den Trainern und – als Höhepunkt des Tages – ein paar Schnupperstunden mit Silvia Menkens. Die Delmenhorsterin zeigte den Handballerinnen der E-, D- und C-Jugend den „Zumba“, einen „Fitness-Tanz“ mit lateinamerikanischen Einflüssen. Außerdem hatten die Mädchen die Möglichkeit, das silberne und goldene Sportabzeichen zu absolvieren. Dagmar und Detlef Heinze, die als Trainer der weiblichen C- bzw. B-Jugend im SG fungieren, sorgten für die Trainingseinheiten im Torwarttraining und die richtige Positionierung auf dem Spielfeld. „Aber wir machen auch kleine Konzentrations- und Gesellschaftsspiele, die nicht viel mit dem Handballsport zu tun haben, aber einfach Spaß bereiten“, erklärte Dagmar Heinze. „Das ganze Handball-Camp wäre ohne den Förderverein des TV Hude, als auch die Unterstützung der Firma „Aktiv+Irma“ nicht zustande gekommen“, betont Organisatorin Birgit Niemann den Aufwand der Aktion. Der 2. Vorsitzende des Fördervereins ergänzt: „Die Kosten für die Karten des Länderspiels hat der Förderverein übernommen“, außerdem seien für alle 20 Mädchen eigene Handball-Camp-T-Shirts zur Verfügung gestellt worden. So ging am Sonntagmittag für die 20 teilnehmenden Mädchen ein langes, sportliches und fröhliches Wochenende zu Ende, das mit Sicherheit im nächsten Jahr wiederholt wird. Quelle:nwz-online.de

 

nächstes Heimspiel

Wir suchen dich

Stellenausschreibung
„Freiwilligenkoordinatoren“ oder auch „Feelgood-Manager“ für unsere Engagierten in der HSG
 
 

Sponsoren

Online-NC_Schriftzug
Reesa
Volksbank

MW-WZ
Toenjes
vetter

GanderMed
LABOM
Abel
ND-NET

August-H
j-f
Juergen_Fahron<span style="font-size:12px;"/><span style="font-family: arial,helvetica,sans-serif;">

 

Copyright © 2018 HSG Hude/Falkenburg